Das Schlimmste ist die Gleichgültigkeit

Vor einigen Wochen ist bei Ullstein die deutsche Übersetzung von Stéphane Hessels schmalem Bändchen „Indignez-vous“ erschienen. Das Büchlein wurde in Frankreich innerhalb kurzer Zeit über eine Million mal gekauft.

Das Essay des ehemaligen französischen Widerstandskämpfers (93) ist ein Aufruf gegen die Gleichgültigkeit: „Empört Euch!“. Hessel sieht die nach dem zweiten Weltkrieg erreichten gesellschaftlichen Fortschritte in Gefahr. Er war 1948 Mitunterzeichner der UN-Charta der Menschenrechte.

Hessel prangert emphatisch an. Er sieht die Menschenrechte bedroht, die Umwelt gefährdet, sieht in der Politik Israels im Gaza-Streifen eine Demütigung der Palästinenser. Er beklagt, dass der Finanzkapitalismus die Werte der Zivilisation bedroht und den Lauf der Welt diktiert (FAZ).

Er ruft auf zu „einem wirklichen, friedlichen Aufstand gegen die Massenkommunikationsmittel, die unserer Jugend keine andere Perspektive bieten als den Massenkonsum, die Verachtung der Schwächsten und der Kultur, den allgemeinen Gedächtnisschwund und die maßlose Konkurrenz aller gegen alle.“

Wikipedia schreibt: „Die Protestbewegung in Spanien vom Mai 2011 auf dem Platz Puerta del Sol und anderen Plätzen in Spanien, sowie die griechischen, französischen und portugiesischen Ausläufer der Bewegung berufen sich auf das Werk von Stéphane Hessel.“

Nachtrag:
Stéphane Hessel starb am 27. Februar 2013 im Alter von über 95 Jahren in Paris.

Das könnte Sie auch interessieren:

GD Star Rating
loading...