Zur Startseite des Blogs

Start - Methode - Charts - Signale - TrackRecord - Markt - Intermarket - Makrodaten - ETF - Links - Dienste - Technik - Kontakt | Premium-Abo - Basic/ETF-Abo

EZB | Übersicht

  • Am Donnerstag dieser Woche kommt der EZB-Rat routinemäßig zusammen und berät über die Geldpolitik in der Eurozone. Weitere „unkonventionelle Maßnahmen“ werden nicht erwartet, wohl aber eine Präzisierung der jüngsten Beschlüsse.

    EZB – Bad Bank ohne Mandat

    Am Donnerstag dieser Woche kommt der EZB-Rat routinemäßig zusammen und berät über die Geldpolitik in der Eurozone. Weitere „unkonventionelle Maßnahmen“ werden nicht erwartet, wohl aber eine Präzisierung der jüngsten Beschlüsse.

    Weiterlesen...

  • Der Flash-PMI für die deutsche Fertigungs-Industrie sinkt im September auf 50,3 und markiert damit ein 15-Monats-Tief, im August hatte er noch bei 51,4 notiert. Der entsprechende Flash-PMI der Eurozone erreicht mit 50,5 <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2014/09/23/die-risiken-nehmen-zu/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    Die Risiken nehmen zu

    Der Flash-PMI für die deutsche Fertigungs-Industrie sinkt im September auf 50,3 und markiert damit ein 15-Monats-Tief, im August hatte er noch bei 51,4 notiert. Der entsprechende Flash-PMI der Eurozone erreicht mit 50,5 ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Seit dem offenen Ausbruch der Griechenland-Krise im Frühjahr 2010 zeigten die Währungspaare Euro/Yen und Dollar/Yen schon einen beachtlichen Gleichlauf. Der Zusammenhang wurde seit Februar 2012, dem Zeitpunkt des zweiten LTROs noch enger <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2014/08/14/carry-trades-und-kein-ende/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    Carry Trades und (k)ein Ende

    Seit dem offenen Ausbruch der Griechenland-Krise im Frühjahr 2010 zeigten die Währungspaare Euro/Yen und Dollar/Yen schon einen beachtlichen Gleichlauf. Der Zusammenhang wurde seit Februar 2012, dem Zeitpunkt des zweiten LTROs noch enger ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Peter Praet, Chefökonom der EZB, hat gestern das Programm erläutert, nach dem die EZB innerhalb der nächsten beiden Jahre eine Billion Euro in das Finanzsystem der Eurozone pumpen will. Dieses neue Programm <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2014/07/10/ezb-1-000-000-000-000-euro/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    EZB: 1.000.000.000.000 Euro

    Peter Praet, Chefökonom der EZB, hat gestern das Programm erläutert, nach dem die EZB innerhalb der nächsten beiden Jahre eine Billion Euro in das Finanzsystem der Eurozone pumpen will. Dieses neue Programm ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Die BIS (BIZ) warnt in ihrem aktuellen Jahresbericht warnt vor sich auftürmenden Risiken an den Finanzmärkten. Die akkommodierende Geldpolitik veranlasst die Anleger, noch dazu ermuntert durch die geringe Volatilität, höhere Risiken einzugehen <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2014/07/02/bis-finanzmarkte-im-bann-der-geldpolitik/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    BIS: Finanzmärkte im Bann der Geldpolitik

    Die BIS (BIZ) warnt in ihrem aktuellen Jahresbericht warnt vor sich auftürmenden Risiken an den Finanzmärkten. Die akkommodierende Geldpolitik veranlasst die Anleger, noch dazu ermuntert durch die geringe Volatilität, höhere Risiken einzugehen ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIS/BIZ) warnt vor sich auftürmenden Risiken an den Finanzmärkten. Die sehr niedrigen Zinsen und Renditen bei Festverzinslichen verleite eigentlich eher konservative Großinvestoren wie Pensionsfonds oder Vermögensverwalter zu <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2014/06/30/bis-warnt-vor-risiken-an-den-finanzmarkten/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    BIS warnt vor Risiken an den Finanzmärkten

    Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIS/BIZ) warnt vor sich auftürmenden Risiken an den Finanzmärkten. Die sehr niedrigen Zinsen und Renditen bei Festverzinslichen verleite eigentlich eher konservative Großinvestoren wie Pensionsfonds oder Vermögensverwalter zu ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Spätestens seit den 1980er Jahren wird mit zunehmender „Brutalität“ in die wirtschaftlichen Preisbildungsprozesse eingegriffen. Zwar gab es auch zuvor schon allerorten Interventionismus. Aber das Ende des Systems von Bretton Woods 1971, das <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2014/06/25/die-manipulation-geht-weiter/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    Die Manipulation geht weiter

    Spätestens seit den 1980er Jahren wird mit zunehmender „Brutalität“ in die wirtschaftlichen Preisbildungsprozesse eingegriffen. Zwar gab es auch zuvor schon allerorten Interventionismus. Aber das Ende des Systems von Bretton Woods 1971, das ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • In der Schweiz gibt es seit kurzem die „Vollgeld-Initiative“, die per Volksabstimmung eine Verfassungsänderung durchsetzen will mit dem Ziel, dass die Geldschöpfung alleiniges Privileg der Notenbank wird.

    Vollgeld-System – bringt’s das?

    In der Schweiz gibt es seit kurzem die „Vollgeld-Initiative“, die per Volksabstimmung eine Verfassungsänderung durchsetzen will mit dem Ziel, dass die Geldschöpfung alleiniges Privileg der Notenbank wird.

    Weiterlesen...

  • Nun hat die EZB also gehandelt – nein, es geht nicht darum, dass sie die Leitzinsen mit 0,15% noch ein wenig mehr der Nulllinie annähert. Sie hat die Zinsen für Über-Nacht-Einlagen bei <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2014/06/12/ezb-experiment-mit-negativ-zins/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    EZB – Experiment mit Negativ-Zins

    Nun hat die EZB also gehandelt – nein, es geht nicht darum, dass sie die Leitzinsen mit 0,15% noch ein wenig mehr der Nulllinie annähert. Sie hat die Zinsen für Über-Nacht-Einlagen bei ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Die Deutsche Bundesbank hat kürzlich ihr zweites Bargeld-Symposium veranstaltet. Vertreter aus der Kreditwirtschaft und dem öffentlichen Bereich diskutierten über aktuelle und zukünftige Herausforderungen des Bargeldverkehrs.

    Bargeld abschaffen?

    Die Deutsche Bundesbank hat kürzlich ihr zweites Bargeld-Symposium veranstaltet. Vertreter aus der Kreditwirtschaft und dem öffentlichen Bereich diskutierten über aktuelle und zukünftige Herausforderungen des Bargeldverkehrs.

    Weiterlesen...