Zur Startseite des Blogs

Start - Methode - Charts - Signale - TrackRecord - Markt - Intermarket - Makrodaten - ETF - Links - Dienste - Technik - Kontakt | Premium-Abo - Basic/ETF-Abo

BIP | Übersicht

  • Die Zahl der US-Arbeitsplätze ist im Januar um 227.000 gestiegen (non-farm), wesentlich mehr als erwartet. Das ist zwar ein stärkerer monatlicher Zuwachs als im Dezember, aber mit einem Anstieg um 1,55% im […]

    US-Wirtschaft: Folgt das BIP den Kursen?

    Die Zahl der US-Arbeitsplätze ist im Januar um 227.000 gestiegen (non-farm), wesentlich mehr als erwartet. Das ist zwar ein stärkerer monatlicher Zuwachs als im Dezember, aber mit einem Anstieg um 1,55% im […]

    Weiterlesen...

  • Fed-Chefin Yellen hat kürzlich für Verunsicherung in der Anleger-Herde gesorgt. Sie sagte, die Bewertungen in manchen Sektoren seien deutlich überzogen und zeigte dabei auf Biotechnologie, “social media” und SmallCaps. Zudem sei die […]

    Aktien: Zeichen von Übertreibung

    Fed-Chefin Yellen hat kürzlich für Verunsicherung in der Anleger-Herde gesorgt. Sie sagte, die Bewertungen in manchen Sektoren seien deutlich überzogen und zeigte dabei auf Biotechnologie, “social media” und SmallCaps. Zudem sei die […]

    Weiterlesen...

  • Nach dem “Economic Outlook No 90″ vom November 2011 der OECD zeigt sich die Situation bei der Staatsverschuldung unverändert schlecht. Die nachfolgende Darstellung basiert auf den Projektionen der OECD für 2012. Wir […]

    Staaten: Schulden ohne Ende – auch 2012

    Nach dem “Economic Outlook No 90″ vom November 2011 der OECD zeigt sich die Situation bei der Staatsverschuldung unverändert schlecht. Die nachfolgende Darstellung basiert auf den Projektionen der OECD für 2012. Wir […]

    Weiterlesen...

  • Die zuletzt veröffentlichten US-Makrodaten sind im allgemeinen schlechter ausgefallen als erwartet. Wichtiger, sie zeigen allesamt zumindest das Bild einer erlahmenden Aufwärtsbewegung. Und das ist auch das Gesamturteil hinsichtlich der laufenden Konjunkturbewegung: Lahm. […]

    US-Makrodaten mit deutlichem Tempoverlust

    Die zuletzt veröffentlichten US-Makrodaten sind im allgemeinen schlechter ausgefallen als erwartet. Wichtiger, sie zeigen allesamt zumindest das Bild einer erlahmenden Aufwärtsbewegung. Und das ist auch das Gesamturteil hinsichtlich der laufenden Konjunkturbewegung: Lahm. […]

    Weiterlesen...

  • Eine aktualisierte Übersicht für 2012 finden Sie hier! Nach dem „Economic Outlook No 88“ vom Dez 2010 der OECD hat sich die Situation bei der Staatsverschuldung verschlechtert. Die nachfolgende Darstellung basiert auf […]

    Staaten: Schulden ohne Ende

    Eine aktualisierte Übersicht für 2012 finden Sie hier! Nach dem „Economic Outlook No 88“ vom Dez 2010 der OECD hat sich die Situation bei der Staatsverschuldung verschlechtert. Die nachfolgende Darstellung basiert auf […]

    Weiterlesen...

  • Ich untersuche im folgenden die hauptsächlichen, längerfristigen Einflussfaktoren für die Goldpreisentwicklung. Wie bei allen langfristigen Fragestellungen stehen fundamentale Fragen im Vordergrund. Nach einem Hoch im Dezember 1979 bei 850 Dollar pro Feinunze […]

    Gold – Ende der Hausse nahe?

    Ich untersuche im folgenden die hauptsächlichen, längerfristigen Einflussfaktoren für die Goldpreisentwicklung. Wie bei allen langfristigen Fragestellungen stehen fundamentale Fragen im Vordergrund. Nach einem Hoch im Dezember 1979 bei 850 Dollar pro Feinunze […]

    Weiterlesen...

  • Die japanische Regierung hat den AKW-Störfall nun in die höchste Stufe einordnet und damit als Super-GAU wie seinerzeit in Tschernobyl. Zudem wurde die Evakuierungszone auf 40 km verdoppelt. Das war überfällig, aber […]

    Auswirkungen der Katastrophe in Japan auf die globale Lieferkette

    Die japanische Regierung hat den AKW-Störfall nun in die höchste Stufe einordnet und damit als Super-GAU wie seinerzeit in Tschernobyl. Zudem wurde die Evakuierungszone auf 40 km verdoppelt. Das war überfällig, aber […]

    Weiterlesen...

  • Reaktion der Finanzmärkte nicht immer „logisch“?

    Die Auswirkung bestimmter Ereignisse auf die Finanzmärkte ist manchmal schwierig einzuschätzen. Scheinbar reagieren sie dann „unlogisch“, gegen alle volkswirtschaftlichen Weisheiten. Das trägt zur allgemeinen Verunsicherung in Krisensituationen bei. Häufig ist die Frage […]

    Weiterlesen...

  • US-BIP – gut oder schlecht?

    Das reale BIP hat schlussendlich im zurückliegenden Quartal ein neues Allzeithoch erreicht. Die in der Rezession aufgehäuften Einbußen an gesamtwirtschaftlichem Output sind neutralisiert, das Tal aufgefüllt. Zu welchem Preis? Die Fed Funds […]

    Weiterlesen...

  • US-BIP in Q4/2010

    Das reale BIP der USA ist in einer ersten Vorabschätzung annualisiert um 3,2 % angestiegen (Vorquartal: 2,6 %). Die Bandbreite der Schätzungen im Vorfeld lag zwischen 2,9 und 5,4 %. Die Steigerung […]

    Weiterlesen...