Zur Startseite des Blogs

Start - Methode - Charts - Signale - TrackRecord - Markt - Intermarket - Makrodaten - ETF - Links - Dienste - Technik - Kontakt | Premium-Abo - Basic/ETF-Abo

Notizen | Übersicht

  • Rechtzeitig vor den Landtagswahlen in Bayern und in Hessen hat die Bundesregierung ihr „Diesel-Paket“ herausgebracht. Dessen Bestimmungen sind so vage und das Ergebnis ist insgeamt so unzureichend, dass keine Rede davon sein <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2018/10/14/diesel-der-betrug-geht-weiter/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    Diesel – der Betrug geht weiter

    Rechtzeitig vor den Landtagswahlen in Bayern und in Hessen hat die Bundesregierung ihr „Diesel-Paket“ herausgebracht. Dessen Bestimmungen sind so vage und das Ergebnis ist insgeamt so unzureichend, dass keine Rede davon sein ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Der S&P 500 hat die zurückliegende Woche mit einem Minus von einem Prozent beschlossen, der Nasdaq gab 3,2% ab, er zeigt seit der zweiten Hälfte September keine relative Stärke gegen über dem <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2018/10/07/sp-500-zunachst-weiter-unter-druck/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    S&P 500 – zunächst weiter unter Druck?

    Der S&P 500 hat die zurückliegende Woche mit einem Minus von einem Prozent beschlossen, der Nasdaq gab 3,2% ab, er zeigt seit der zweiten Hälfte September keine relative Stärke gegen über dem ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Der saisonal schwächste Börsenmonat September ist im Gange, aber der S&P 500 geht gerade sein am 29. August gebildetes Allzeithoch an. In den Büchern steht für die vergangene Woche ein Wochenplus von <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2018/09/16/sp-500-im-bann-des-handelsstreits/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    S&P 500 im Bann des Handelsstreits

    Der saisonal schwächste Börsenmonat September ist im Gange, aber der S&P 500 geht gerade sein am 29. August gebildetes Allzeithoch an. In den Büchern steht für die vergangene Woche ein Wochenplus von ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Der S&P 500 hat die zurückliegende Woche mit einem Verlust von knapp einem Prozent beendet. Ende August hatte der Index mit 2914 ein neues Allzeithoch erreicht. Aktuell notiert das Aktien-Barometer 1,5% darunter <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2018/09/09/sp-500-auf-der-kippe/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    S&P 500 – auf der Kippe

    Der S&P 500 hat die zurückliegende Woche mit einem Verlust von knapp einem Prozent beendet. Ende August hatte der Index mit 2914 ein neues Allzeithoch erreicht. Aktuell notiert das Aktien-Barometer 1,5% darunter ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Die US-Inflation strebt seit Ende 2015 nach oben. Damals lag sie nach US-CPI (all urban consumers, all items) bei Null Prozent, heute notiert sie 2,89% (per Juli). Mitte 2017 gab es einen <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2018/09/09/inflation-wie-geht-es-weiter/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    Inflation – wie geht es weiter?

    Die US-Inflation strebt seit Ende 2015 nach oben. Damals lag sie nach US-CPI (all urban consumers, all items) bei Null Prozent, heute notiert sie 2,89% (per Juli). Mitte 2017 gab es einen ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • US-Präsident Trump hat sich zuletzt nicht nur über die seiner Meinung zu hohen Zinsen beklagt, sondern auch über die Stärke des US-Dollar. Ein fester Dollar verschlechtert die US-Wettbewerbsposition im Export, aber er <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2018/08/25/17497/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    Am Dollar hängt’s

    US-Präsident Trump hat sich zuletzt nicht nur über die seiner Meinung zu hohen Zinsen beklagt, sondern auch über die Stärke des US-Dollar. Ein fester Dollar verschlechtert die US-Wettbewerbsposition im Export, aber er ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Der S&P 500 steht 1,4% unter seinem Ende Januar markierten Allzeithoch. Nach fünf Gewinnwochen in Folge beschloss er die zurückliegende Woche mit einem Verlust von sieben Punkten, riss dabei aber eine deutliche <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2018/08/12/funf-charts/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    Fünf Charts

    Der S&P 500 steht 1,4% unter seinem Ende Januar markierten Allzeithoch. Nach fünf Gewinnwochen in Folge beschloss er die zurückliegende Woche mit einem Verlust von sieben Punkten, riss dabei aber eine deutliche ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Der S&P 500 ist in der zurückliegenden Woche um 1,5% angestiegen. Geholfen hat dabei die Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten für Juni und die Tatsache, dass am 6. Juli die Welt nicht untergegangen ist. <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2018/07/08/17460/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    S&P 500 – weiterer Schwung?

    Der S&P 500 ist in der zurückliegenden Woche um 1,5% angestiegen. Geholfen hat dabei die Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten für Juni und die Tatsache, dass am 6. Juli die Welt nicht untergegangen ist. ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Die große Koalition steht vor einer Zerreißprobe. Der Anlass ist die Frage, ob Flüchtlinge an deutschen Grenzen zurückgewiesen sollen, die bereits in einem anderen europäischen Land einen Asylantrag gestellt haben. Die CSU <a href="http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2018/06/26/asylstreit-oder-mehr/#more-'" class="more-link">...weiter lesen »</a>

    Asylstreit oder mehr?

    Die große Koalition steht vor einer Zerreißprobe. Der Anlass ist die Frage, ob Flüchtlinge an deutschen Grenzen zurückgewiesen sollen, die bereits in einem anderen europäischen Land einen Asylantrag gestellt haben. Die CSU ...weiter lesen »

    Weiterlesen...

  • Der S&P 500 hat in der zurückliegenden Woche 0,9% verloren, in der Vorwoche hatte ihn knapp unterhalb der oberen Grenze der aktuellen Seitwärtsspanne zwischen knapp 2680 und 2800 der Mut verlassen.

    S&P 500 – wackelig

    Der S&P 500 hat in der zurückliegenden Woche 0,9% verloren, in der Vorwoche hatte ihn knapp unterhalb der oberen Grenze der aktuellen Seitwärtsspanne zwischen knapp 2680 und 2800 der Mut verlassen.

    Weiterlesen...